Der OHV kann noch Restbe-stände seiner Ortschronik anbieten. Hier ein Blick in das Inhaltsverzeichnis.

Das Buch kann für 10 € über Dr. Matthias Zilkens erworben werden (Tel. 04221 2926450).

Startseite

Herzlich willkommen auf der Homepage des

Orts- und Heimatvereinsvereins Schierbrok-Stenum e.V.

 

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie interessante Informationen sowie Impressionen rund um die Umgebung von Schierbrok und Stenum.

Aktuell:

 

Aufgrund der Covid-19 Pandemie konnten und können wir in diesem Jahr keine der geplanten Veranstaltungen durchführen. Wir hoffen, im kommenden Jahr wieder etwas mehr Vereinsleben organisieren zu können!

 

Rundschreiben an die Vereinsmitglieder

Schierbrok, den 3. August 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir alle erleben seit März dieses Jahres die Auswirkungen der durch das Virus SARS-CoV2 hervorgerufenen COVID-19-Pandemie. Auch der Orts- und Heimatverein Schierbrok-Stenum konnte seine geplanten Veranstaltungen und Aktionen seitdem nicht durchführen.

 

Hierzu zählten bislang neben Veranstaltungen wie Frühjahrsspaziergang, Kneipenquiz, Informationsveranstaltung und Scheunenkino auch feste Termine im Jahresrhythmus des Vereins. Das Setzen des Maibaums fiel den Kontaktbeschränkungen ebenso zum Opfer wie die Aktion „Saubere Landschaft“ und unsere Jahreshauptversammlung, die wir kurz nach dem Versand der Einladungen hierzu aus gesundheitlichen Erwägungen absagten, bevor sie dann aufgrund der einschlägigen Verordnungen sowieso undurchführbar wurde.

 

Wir möchten auch im weiteren Verlauf des Jahres 2020 keine Jahreshauptversammlung durchführen, da dies für uns trotz aller Lockerungen der offiziellen Kontaktbeschränkungen als ein Risiko erscheint, das wir vermeiden wollen. Die nächste Jahreshauptversammlung soll daher, so der momentane Stand, zum Ende des ersten Quartals 2021 stattfinden.

 

Die Aktion „Saubere Landschaft“ 2020 ist zwar seitens des Landkreises Oldenburg bis Ende August 2020 verlängert worden, jedoch wollen wir auch in diesem Punkt von einer offiziellen Teilnahme als Verein absehen, um auch hier jedes Risiko zu vermeiden. Wir planen seitens des Vereins die Teilnahme an der Aktion im kommenden Jahr.

 

Wir möchten Sie jedoch ermuntern, bei Ihren Spaziergängen im Bereich unserer schönen Ortschaften gerne dann und wann „kleineren“ Müll aufzusammeln und diesen dann bitte privat zu entsorgen. Mehrere Vereinsmitglieder haben dies seit der Absage der Aktion im März bereits hier und da getan, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. Sollten Sie größere Müllmengen entdecken, wenden Sie sich gerne an den Vorstand – oder am besten gleich an die zuständige Stelle des Landkreises Oldenburg (Amt für Bodenschutz und Abfallwirtschaft, Tel. z.B. 04431 85443).

 

Die weiteren vom Verein für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen, wie sie auf dem Handzettel vermerkt sind, der Ihnen allen mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 zugegangen war, fallen voraussichtlich aus. Sollten die Entwicklungen der kommenden Wochen und Monate es zulassen, werden wir gerne versuchen, noch die eine oder andere Aktion auf die Beine zu stellen. Darüber werden wir dann durch die Presse und auf der Homepage unseres Vereins informieren.

 

Für die Advents- und Weihnachtszeit planen wir allerdings auch in diesem Jahr das Aufstellen von geschmückten und beleuchteten Tannenbäumen. Da wir diese Aktion gerne ausweiten möchten (weitere Beleuchtung), würden wir uns über Spenden freuen, die uns bei der Anschaffung von entsprechendem Dekorationsmaterial helfen würden. Kontaktieren Sie uns dazu gerne, falls Sie etwas spenden möchten, oder nutzen Sie die unten angegebene Kontoverbindung!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, bleiben Sie alle gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Für den Vorstand des OHV Schierbrok-Stenum e.V.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

 

Dr. Matthias Zilkens

 

(Vorsitzender)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15. November         Volkstrauertag

Die für den Volkstrauertag geplante Gedenkfeier am Ehrenmal musste ebenfals abgesagt werden. Nach einer kurzen Ansprache im Rahmen des Gottesdienstes im Timotheushaus legte Dr. Matthias Zilkens nicht-öffentlich einen Kranz am Ehrenmal nieder.

In seiner Ansprache sagte er:

 

"Meine sehr verehrten Damen und Herren,

 

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

 

Ich bedanke mich bei Pastorin Klein für die Gelegenheit, am heutigen Volkstrauertag hier ein paar Worte zu sagen, um wie in jedem Jahr der Opfer von Gewalt und Krieg gedenken, der Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

 

 

 

Der diesjährige Volkstrauertag steht leider ganz im Zeichen der Covid-19-Pandemie. Eine Gedenkfeier wie in den vergangenen Jahren kann es diesmal nicht geben, wir werden im Anschluss in ganz kleiner Runde einen Kranz am Ehrenmal in Stenum niederlegen. Wer mag ist herzlich eingeladen, vielleicht bei einem kurzen Spaziergang am Ehrenmal vorbeizuschauen und womöglich eine Kerze zu entzünden. An dieser Stelle Dank an Heidemarie und Toni Broda für die Pflege des Platzes.

 

 

 

In den letzten Wochen gab es wieder schreckliche Nachrichten, die uns vor Augen führen, dass Krieg, Gewalt und Terror geradezu überall auf der Welt existieren. Auch dies ist, wenn man so will, eine Pandemie – gegen die es aber wohl niemals eine Impfung geben wird.

 

 

 

Umso wichtiger erscheint mir, dass hier und da auch einmal positive Nachrichten die Runde machen – solche, die die Hoffnung auf weniger Hass und mehr Aufeinanderzugehen in sich tragen.

 

Viele Umstände scheinen dagegen zu sprechen, aber selbst in dieser schweren Zeit der Kontaktbeschränkungen kann es gelingen, kleine Zeichen des Miteinanders zu setzen. Das „Moin“ auf der Straße, das Lächeln und die Rücksichtnahme im Supermarkt, vielleicht das Engagement in der Versorgung der Nachbarin in Quarantäne - dies alles können kleine Signale für mehr Gemeinschaft statt Gegeneinander sein.

 

 

 

In der Gemeinschaft, im Miteinander können wir nach vorne schauen und täglich zeigen, dass Verstehen, Fürsorglichkeit und Liebe stärker sind als alles, was uns trennt.

 

 

 

Denn wie heißt es im Totengedenken des Bundespräsidenten: Unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt.

 

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine friedvolle und hoffnungsfrohe Zeit, gleich einen guten Nachhauseweg und einen ruhigen Sonntag. Bleiben Sie gesund!"

 

 Hier ein paar Fotos vom Ehrenmal nach der Kranzniederlegung:

Markus Buschermöhle und Dr. Matthias Zilkens (v.r.) vom OHV Schierbrok-Stenum e.V. freuen sich mit ihren Hunden Fido und Mika über die neu installierten Kotbeutelspender und Abfalleimer (hier am Sahrener Weg). Foto: Dr. Marion Böning-Zilkens

 

  • Neue Kotbeutelspender und Abfalleimer in Schierbrok und Stenum aufgestellt

 

In den vergangenen Monaten hatten mehrfach Anwohner rund um den Trendelbuscher Weg und angrenzende Straßen den Orts- und Heimatverein Schierbrok-Stenum darauf angesprochen, dass immer wieder Hundekothaufen an Straßenrändern und sogar auf den Bürgersteigen am Trendelbuscher Weg vorgefunden werden. An den Wegesrändern ist dies mindestens ärgerlich für die Anwohner, die dort die vorhandenen Grünstreifen pflegen/mähen. Am Trendelbuscher Weg wird die Situation dadurch verschärft, dass auf beiden Straßenseiten die Bürgersteige von Schulkindern (und Eltern) auf dem Weg zur Grundschule, zum Kindergarten und zur Turnhalle Schierbrok genutzt werden.

 

Der Orts- und Heimatverein hatte sich daher an die Gemeinde gewandt mit der Bitte, am Trendelbuscher Weg /Ecke Kehnmoorweg sowie am Sahrener Weg jeweils einen Kotbeutelspender samt Abfalleimer zu installieren. Vor wenigen Tagen ist nun der Zweckverband Kommunalservice Nordwest nach Beauftragung durch die Gemeinde dieser Bitte nachgekommen. Der Orts- und Heimatverein bedankt sich herzlich für die rasche und unkomplizierte Umsetzung und bittet alle ortsansässigen Hundehalterinnen und -halter um Rücksichtnahme durch das Einsammeln und sachgerechte Entsorgen der Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner.